Gute Noten ohne Stress 4/5

Einband: Taschenbuch
Seitenzahl: 192
Erscheinungsdatum: 14.08.2017
ISBN: 978-3-453-60419-3
Verlag: Heyne

Klappentext

Lange Schultage und der massive Notendruck am Gymnasium machen vielen Schülern zu schaffen. Rainer Ammel zeigt, wie man am besten damit umgeht und ein entspanntes Verhältnis zur Schule entwickelt. Als erfahrener Mathelehrer und Schulpsychologekennt er die besten Tricks und wirksamsten Tipps für Schüler und Eltern: wie man effektiv lernt, sich gut auf Prüfungen vorbereitet, Prüfungsangst überwindet und sich selbst motiviert - und wie Eltern ihr Kind dabei unterstützen können.

Kompakt, klar, anschaulich - der Ratgeber für mehr Erfolg am Gymnasium

Inhalt & Meine Meinung

Ich finde, dass dieses Buch eher denen etwas taugt, dessen Kinder gerade neu auf das Gymnasium kommen werden. Von dem Titel "Gute Noten ohne Stress" erwartet man natürlich DIE angesagten Methoden um gute Noten zu bekommen ohne zu viel Stress.
In dem Buch wird bspw. die Wiederholung des Schulstoffs zu Hause sehr betont, also regelmäßig Hausaufgaben machen (was wir natürlich alle schon kennen). Dadurch, dass der Autor selbst Mathelehrer und Schulpsychologe ist, erklärt er wie man mit dem "Hassfach Mathe" umgehen sollte und die komplexen Aufgabenstellungen, die man nicht versteht, zunächst in die eigene Sprache übersetzen sollte. Dies soll dabei helfen sich vor Aufgaben nicht abschrecken zu lassen.
Was ich auch total gut finde ist, dass der Autor auf wichtige Themen wie "Eltern-Schüler Konflikt"; "Schüler-Lehrer Konflikt"; und auch auf Mobbing zurückgreift und auch ausführlich und beratend erklärt in welchen Situationen wie zu handeln ist. Durch die vielen Fallbeispiele, die sich meistens in der 5. - 9. Klasse abspielen, ermöglicht der Autor Situationen viel deutlicher nahe zu bringen und betont immer wieder wie wichtig es ist Dinge auch mal aus einem anderen Winkel zu betrachten. Auch spricht der Autor ein Plan B an, z.B Wiederholen der Klasse oder sogar der Wechsel auf die Realschule.
Wie man mit Prüfungsangst umgeht und diese vermindert erklärt der Autor folgendermaßen. Man soll negative Gedanken in positive Gedanken umwandeln und diese täglich wiedergeben, dass der Zugang von negativen Gedanken in unser Unterbewusstsein blockiert wird.
Zusammenfassend möchte ich sagen, dass ich den Eindruck habe, dass dieses Buch eher ein kompakter Ratgeber für Eltern ist, da der Autor in seinem Buch auch immer abwechselnd mal die Eltern und mal den Schüler anspricht.

Geh kacken, wenn du musst, und scheiss auf den Rest 4/5


Einband: Taschenbuch
Seitenzahl: 176
Erscheinungsdatum: 17.07.2017
ISBN: 978-3-442-22210-0
Verlag: Goldmann

Klappentext

Viele von uns haben Jobs, die sie auslaugen, aus Angst Status oder Besitz zu verlieren. Viele von uns führen Beziehungen, die sie nicht glücklich machen, aus Angst allein zu sein. Warum verschwenden wir so viel Zeit darauf, unzufrieden und erschöpft zu sein? Weil wir uns eingerichtet haben in unserem Trott. Weil wir uns so oft mit Nebensächlichkeiten ablenken von dem, was wirklich zählt. Manuel Geisendorf spricht Klartext und rüttelt uns mit seinem Anti-Weichspül-Ratgeber wach: Mit provoktanten Thesen und Fragen entwirft er für uns ein Leben jenseits der Komfortzone erfüllt von Tiefe, Lebendigkeit und Vertrauen in uns selbst - die Grundlage für beständiges Glück.

Inhalt & Meine Meinung

In seinem Buch erzählt der Autor Manuel Geisendorf über das Leben, Beziehungen Erfolg und viele andere Themen die unser Wohlbefinden beschäftigen. Er versucht den Leser zu ermutigen mit bestimmten Dingen einfach nicht zu warten sondern sie loszuwerden so wie es ist. Dabei integriert er auch immer wieder Erfahrungen und Beispiele aus seinem eigenen Leben. 
Was mir sehr gefallen hat war die Metapher des "Kackens", da ich das in dem Zusammenhang mit "etwas loswerden" noch nirgends gelesen habe. Der Autor schafft es tatsächlich mit seinem coolen Schreibstil mit dem Leser flüssig zu kommunizieren wie bei einem persönlichen Gespräch.  Was mich persönlich als gläubige Person gestört hat war, dass der Autor an einer Stelle die Spiritualität bzw. den Glauben eines Menschen zu stark kritisiert hat.

Quatsch 5/5

Einband: Taschenbuch
Seitenzahl: 224
Erscheinungsdatum: 19.06.2017
ISBN: 978-3-442-22208-7
Verlag: Goldmann 

Klappentext

Nimm die graue Brille ab!

Jeder kennt sie, die fiesen kleinen Glaubenssätze wie "Ich bin nicht gut genug." oder "Ich kann das nicht.", die uns im Alltag immer wieder verunsichern und an vielem hindern, das uns am Herzen liegt. Reinhold Lackner zeigt wie man diesen Denkfallen am besten begegnet - mit Realismus, Scharfsinn und Umsicht. Mit seinen geistreichen und augenzwinkernden Faktgeschichten macht er unseren Sorgenteufeln den Garaus und hält uns an, gelassen zu bleiben, wenn wir mal wieder ins Grübeln kommen.

Inhalt & Meine Meinung

Der Autor hat sich für fünf große Kapiteln (Quatsch über das Leben, Quatsch über die Arbeit, Quatsch über Geld, Quatsch über dich und Quatsch über die anderen) mit jeweils vielen kurzen Beiträgen entschieden. 
Diese Beiträge sind Aussagen eines Jeden von uns, wenn wir gerade am Grübeln sind und der Autor gibt dabei seinen "Senf" dazu und erklärt in einer humorvollen Art wieso dem nicht so ist, wie wir denken, dass es sei. 
Beispielsweise wenn wir denken, dass das Leben hart ist erklärt uns der Autor, dass wir zunächst einmal 'hart' für uns selbst definieren müssen, denn jeder hat seine eigene Definition für ein 'hartes Leben'. Zudem sind es auch wir alleine die den Härtegrad des Lebens mit unseren Einflüssen bändigen können. 
Die ganze Zeit über, in der ich das Buch gelesen habe fühlte es sich so an als würde ich nicht lesen sondern hätte ein Gespräch mit dem Autor selbst. Sein Schreibstil ich hervorragend! Auch durch die Einbindung statistischer Zahlen hat mich der Autor überzeugt, dass es Quatsch ist was ich über so manches denke. Den Tag begrüße ich von nun an mit einem lächeln, denn es lohnt sich nicht sich über irgendetwas unnötiges aufzuregen. 

Denkst du auch immer, dass es anderen viel besser geht, dass sie mehr und viel besseres Zeug haben wie du ? SCHLUSS DAMIT! Schnapp dir dieses Buch und führe auch du dein persönliches Gespräch mit dem Autor by reading und lass es dir dabei gut gehen.

Das Geheimnis der Psyche 5/5

Medium: CD
Anzahl: 4
Spieldauer: 281 Minuten
Erscheinungsdatum: 07.04.17
EAN: 9783837138412
Verlag: Random House Audio


Klappentext

Er hat ein Supergehirn und bezeichnet sich selbst als normal schlau. Trotzdem gewann Leon Windscheid die Million bei "Wer wird Millionär?". Für dieses Ziel hat er lange trainiert und dabei auf seine große Leidenschaft gesetzt: die Psychologie. Seit Jahren interessiert sich der Psychologe, Wissenschaftler und Jungunternehmer für die Geheimnisse unserer Psyche: WIe wirkt Werbung, woran erkennt man Lügner, wodurch lassen sich Menschen beeinflussen, und wie bleibt man cool, wenn man plötzlich bei Günther Jauch auf dem Stuhl sitzt? Anhand von vielen Erlebnissen und Erfahrungen belegt Leon Windscheid, dass jeder von uns andauernd -  meist unbewusst -  Psychologie betreibt, und bietet einen Wergzeugkoffer fürs Gehirn voll ausgefuchster Psychotricks, mentaler Kniffe und Kopfmethoden.

Inhalt & Meine Meinung

Das Hörbuch wird vom Autor, Leon Windscheid selbst gelesen, was ich sehr gut finde. Es ist sehr angenehm ihm lange zuzuhören. Wie er von seinen Erlebnissen berichtet ist sehr besonders und bleibt daher auch länger im Gedächtnis. Zu erwähnen ist auch der Sinn für Humor des Autors, da man sich an bestimmten Stellen das Lachen nicht verkneifen kann. Aber im Ganzen ist dem Autor die Arbeit gelungen, denn das Hörbuch bietet tatsächlich einen kleinen Einblick in die Welt der Psychologie mit vielen Beispielen. Plötzlich kenne ich Fachbegriffe für Aktionen die in meinem Gehirn auftreten. 

Wissen ist Macht! Wenn auch du so denkst, dann solltest du unbedingt mal reinhören.

Glück ist kein Zufall 5/5

Einband: Taschenbuch
Seitenzahl: 368
Erscheinungsdatum: 09.04.2013
ISBN: 978-3-453-65018-3
Verlag: Heyne

Klappentext

Wer positiv denkt, kann Schwächen in Stärken umwandel und Herausfoderungen mit Zuversicht und Enthusiasmus meistern. Dieses einzigartige Lesebuch enthält die Quintessenz des positiven Denkens und versammelt die wichtigsten Gedanken namhafter Autoren wie Dr. Joseph Murphy, Dale Carnegie, Louise L. Hay oder Napoleon Hill.
Eine beeindruckende Inspirationsquelle mit wertvollen Impulsen für Glück, Erfolg und persönliches Wachstum!

Inhalt & Meine Meinung

Das Buch ist unterteilt in sieben Kapiteln mit jeweils 3-8 Unterthemen und nahm mir tatsächlich die Angst und Zweifel vor vielen Dingen. Schon ab dem ersten Kapitel konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen. Durch zahlreiche Beispiele und Erzählungen gelingt es den Autoren den Leser zu fesseln. Von Psychologie, Philosophie, Biologie bis hin zur Liebe deckt das Buch viele Bereiche im Leben des Menschen ab. Nach dem Lesen dieses Buches fühlt sich ein jeder Leser erleichtert und problemfrei. Vor allem für Menschen die an Depressionen oder anderen psychischen Erkrankungen leiden, wird dieses Buch sehr hilfreich sein. Es ist ein Buch welches man immer mal zur Hand nehmen und durchlesen kann - viel mehr als ein Alltagshelfer.

Menschen denen ihre Liebsten wichtig sind sollten es ihnen schenken/empfehlen, sie werden ihnen dankbar sein!

Planet der Weisen 4/5

Einband: gebundene Ausgabe
Seitenzahl: 112
Erscheinungsdatum: 02.09.2013
ISBN: 978-3-8135-0532-0
Verlag: Knaus

Klappentext

Montaigne sucht im Online-Chat seinen Seelenverwandten, Konfuzius macht in einem Asia-Imbiss eine eher schlechte Figur, Foucault sollte vielleicht bei der Kinderbetreuung strenger überwachen und strafen, und Diogenes findet als zynischer Immobilienhändler zu seiner wahren Berufung. Der Philosoph Charles Pépin und der Zeichner Jul vermitteln die zentralen Ideen der großen Denker mehr als smalltalktauglich. Ein aufklärerisches Buch!

Inhalt & Meine Meinung

Das Buch hat mir sehr gefallen und mich öfters zum lachen gebracht. Gewünscht hätte ich mir, dass die Philosophen zumindest dem Zeitalter nach geordnet wären. Zu erwähnen ist ebenfalls, dass nicht allzu viel über die Philosophen und großen Denker steht. Links ist immer über die ganze Seite eine Illustration zu sehen und rechts ein kleines Porträt des Philosophen, eine Kurzbiografie und seine Philosophie/Theorie, jedoch nur oberflächlich und nicht bis ins Detail.

Für Philosophieinteressierte ein super tolles Buch, welches informativ und unterhaltend zugleich ist.

Würde Platon Prada tragen 5/5


Einband: gebundene Ausgabe
Seitenzahl: 127
Erscheinungsdatum: 22.08.2011
ISBN: 978-3-453-28029-8
Verlag: Ludwig Verlag

Klappentext

Kann die Philosophie uns tatsächlich helfen, unseren Schuhtick zu bewältigen? Die Unvollkommenheit unserer besseren Hälfte zu tolerieren? Mit körperlichen Problemzonen Frieden zu schließen? Ja, sie kann! Das beweist Rebekka Reinhard in über 50 witzig-augenzwinkernden Kolumnen. Die bieten Trost und Rat für alle Lebenslagen und beweisen, dass Philosophie nicht nur schwer verdauliche Kost bereithält, sondern so prickelnd sein kann wie ein Glas Champagner.

Inhalt & Meine Meinung

Wie der Klappentext schon verrät geht es um verschiedene Themen in diesem Buch. Was mir besonders gefallen hat ist der Schreibstil der Autorin. Die Texte sind immer sehr kurz gefasst und auf den Punkt gebracht. Am Ende jedes Kapitels gibt es immer ein Zitat eines Philosophen und eine kurze Biografie zu diesem. 

Wenn auch Du dich von der Philosophie überzeugen lassen willst, dann musst du dieses Buch unbedingt lesen !

Im ersten Licht des Morgens 31/2 / 5



Einband: Klappenbroschur
Seitenzahl: 432
Erscheinungsdatum: 12.12.2016
ISBN: 978-3-453-35913-0
Verlag: Diana Verlag

Klappentext

Bevor an einem Morgen im Jahr 1943 die Sonne aufgeht, tritt Chiara im besetzten Rom auf die Straße. Noch ahnt sie nicht, dass sie an diesem Tag einem kleinen Jungen das Leben retten wird. Doch als sie Daniele begegnet, verbinden sich ihre Schicksale unwiderruflich miteinander. Chiara nimmt ihn allen Widrigkeiten zum Trotz an wie einen Sohn. Aus Liebe tut sie fortan alles, um ihn zu schützen - und aus Liebe begeht sie nach Kriegsende einen folgenschweren Verrat ...

Inhalt & Meine Meinung

Die Geschichte wird in zwei Zeitabschnitten erzählt, und zwar 1943 und 1973, die sich je nach Kapitel immer abwechseln. Chiara begibt sich eines morgens auf die Straßen von Rom. Dabei ist zu erwähnen, dass Rom zu der Zeit von Nationalsozialisten besetzt ist. Als Chiara am Getto entlang läuft, sieht sie einen Transporter der mit Juden beladen ist und von Soldaten bewacht wird. Besonders die junge Frau mit dem Kind am Rockzipfel fällt ihr auf. Als sich ihre Blicke treffen weiß Chiara sofort was sie tun muss. Sie beginnt loszuschreien, dass ihr Neffe versehentlich im Transporter sitzt. Ab diesem Moment beginnt für Chiara die große Herausforderung. Sie nimmt den kleinen jüdischen Jungen zu sich und rettet ihm das Leben. 
Später, wenn Daniele, der damals kleiner jüdischer Junge, älter wird, gerät er in die schiefe Bahn. Er wird Drogenabhängig und macht sich das Leben selbst kaputt. Nach seinem spurlosen verschwinden ist Chiara am Boden zerstört. Nichts kann sie trösten. Genau dann, wenn sie anfängt alles loszulassen bekommt sie einen Anruf von, der in Wales lebenden Maria, Danieles Tochter. All die Erinnerungen an Daniele kommen ihr wieder hoch die sie seit Jahren zu verdrängen versuchte. 
Das pubertierende Mädchen möchte mehr über die Herkunft ihres Vaters erfahren und will den Sommer über bei Chiara in Rom wohnen.

Anfangs fand ich das Buch sehr reizvoll, aber irgenwann, mittendrin war die Spannung einfach weg. Rom wird bis ins Details beschrieben und man fühlt sich wie in einer Stadttour. Was in mir Skepsis ausgelöst hat war, dass ich gar nicht so genau sagen könnte wie alt Chiara ungefähr ist. Im Jahr 1943 scheint sie sehr jung zu sein aber 30 Jahre später verhält sie sich immer noch so wie ein "Teenie". Was aber sehr zu loben ist, ist der Schreibstil der Autorin. 

Lust auf eine Reise nach Rom ? Lass dich von Virginia Baily durch die schönsten Ecken Roms führen.
Erfahre selbst ob es ein Happy End gibt ;)






Girl on the Train 5/5


Einband: Paperback
Seitenzahl: 448
Erscheinungsdatum: 15.06.2015
ISBN: 978-3-7645-0522-6
Verlag: blanvalet

Klappentext:

Jeden Morgen pendelt Rachel mit dem Zug in die Stadt, und jeden Morgen hält der Zug an der gleichen Stelle auf der Strecke an. Rachel blickt in die Gärten der umliegenden Häuser, beobachtet ihre Bewohner. Oft sieht sie ein junges Paar: Jess und Jason nennt Rachel die beiden. Sie führen - wie es scheint - ein perfektes Leben. Ein Leben, wie Rachel es sich wünscht.
Eines Tages beobachtet sie etwas Schockierendes. Kurz darauf liest sie in der Zeitung vom Verschwinden einer Frau - daneben ein Foto von »Jess«. Rachel meldet ihre Beobachtung der Polizei und verstrickt sich damit unentrinnbar in die folgenden Ereignisse ...

Inhalt & Meine Meinung:

Rachel ist geschieden und unglücklich mit ihrem Leben. Sie wohnt bei einer Freundin, die sie mit ihrem Alkoholproblem und ihrer Arbeitslosigkeit sehr belastet. Jeden Tag fährt Rachel mit dem Zug nach London und beobachtet dabei die Leute der naheliegenden Häuser, gibt ihnen Namen und eine Geschichte so wie es ihr gefällt. Jedoch gibt es ein junges Paar von deren perfekten Leben Rachel begeistert ist. Doch nichts ist so wie es scheint. Eines Tages beobachtet Rachel, dass Jess eine Affäre hat. Mit dem spurlosen Verschwinden von Jess wirft sich Rachel in eine Geschichte hinein von der sie nie geahnt hätte wie böse das Ganze enden kann.

Anfangs musste ich mich etwas zwingen beim Lesen etwas voranzukommen, da Rachel mit ihrem Alkoholproblem gar nicht zu ertragen ist.  Ab der Mitte ging es dann los! Nach dem Verschwinden von Jess begiebt sich Rachel auf die Suche nach Antworten zu all den offenen Fragen, gerät in Kontakt mit fremden Menschen und scheint bald schon zu ahnen wer hinter all dem steckt. Doch sie lässt sich täuschen, denn das Ende ist so unerwartet. 

Wenn du bei deiner langweiligen Zugfahrt Unterhaltung wünschst, dann ist das Buch genau das richtige für dich!

Der Marsianer 5/5


Einband: Taschenbuch/Paperback
Seitenzahl: 512
Erscheinungsdatum; 14.09.2015
ISBN: 978-3-453-31691-1
Verlag: Heyne

Klappentext:

Bei einer Expedition auf dem Roten Planeten gerät er in einen Sandsturm, und als er aus seiner Bewusstlosigkeit erwacht, ist er allein. Auf dem Mars. Ohne Ausrüstung. Ohne Nahrung. Und ohne Crew, denn die ist bereits auf dem Weg zurück zur Erde. Es ist der Beginn eines spektakulären Überlebenskampfes ... 

Inhalt & Meine Meinung:

Der mutige und intelligente Astronaut Mark Watney gibt nicht auf. Statt einfach rumzusitzen und auf den Tod zu warten, da ihm ja sowieso nichts und niemand mehr helfen kann, stellt er sich dem schwierigen Überlebenskampf auf dem Mars. Seine theoretischen und praktischen Erfahrungen aus seiner Botanik Ausbildung helfen ihm mehr als gedacht. Trotzdessen muss er hin und wieder hungern, frieren, fliehen. All diese Ereignisse hält er im Log-Buch fest. Während einer Fahrt im Mars Rover entdeckt er ein  Gerät, welches womöglich eine Verbindung zur Erde herstellen kann...

Das Buch ist mein absoluter Favorit. Es ist sehr unterhaltsam und lustig, zugleich aber auch sehr informativ. Das Buch aus den Händen zu lassen ist unmöglich, da man keine einzige Sekunde verpassen will was Mark wieder so vor hat. Technische Vorgehensweisen kann Mark super erläutern und der Leser lernt dabei auch etwas. Auch bereitet das Buch allen NASA und Astro Fans eine riesen Freude, da zwischendurch auch viel aus dem Space Center und der JPL berichtet wird. 

Lust auf eine Reise zum Mars ? Dann schnapp dir das Buch !

Das Café am Rande der Welt 4/5

Einband: Taschenbuch
Seitenzahl: 128
Erscheinungsdatum: 01.02.2007
ISBN: 978-3-423-20969-4
Verlag: dtv


Klappentext:

In einem kleinen Café am Rande der Welt wird John, ein stets gestresster Manager, mit Fragen nach dem Sinn des Lebens konfrontiert. Diese führen ihn gedanklich weit weg von seiner Bürotage an die Meeresküste von Hawaii. Dabei verändert sich seine Einstellung zum Leben und zu seinen Beziehungen, und er erfährt, wie viel man von einer Meeresschildkröte lernen kann. So gerät diese Reise letzlich zu einer Reise zum eigenen selbt.

Inhalt & Meine Meinung:

Das Buch lässt sich aufgrund der einfachen Sprache sehr flüssig und schnell lesen. Was ich am schönsten fand waren die Illustrationen zwischendurch, die den Inhalt nochmal visuell dargestellt haben, sodass man sich auch wirklich mitten in der Gechichte vorstellen konnte.
Jedoch wurde meiner Meinung nach der Weg John's bis zum Café in die länge gezogen.
Als er endlich ankam wurde schon klar, dass das kein normaler Café ist. Die Bedienung war außerordentlich nett und freundlich und schaute mehrmals bei John vorbei ob alles okay ist und so entstand später auch ein Gespräch zwischen der Bedienung und John, später auch mit dem Chefkoch des Cafés. Zudem erhielt John eine außergewöhnliche Speisekarte auf der, anders als bei anderen Cafés, keine Speisen sondern Fragen standen - Fragen über das Leben. Durch ihre Erzählungen lernte John sehr viel für sein Leben, unter anderem auch wie er Stresssituationen in Zukunft gut bewältigt. 

Lasst euch selbst überzeugen und lest das Buch unbedingt!